Skifahren

Hier können Sie diese Sportart ausüben

Die Region Trentino-Südtirol ist die Heimat des Skisports: wunderschöne Skipisten aller Schwierigkeitsgrade, moderne Aufstiegsanlagen, dies alles umgeben von einer schneeweißen Pracht.

Skifahren im Trentino-Südtirol ist ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis! Die Auswahl ist riesengroß, es gibt viele Skigebiete, viele darunter liegen im Skikarussell Dolomiti Superski: insgesamt 12 Skigebiete und mehr als 1200 Pistenkilometer mit nur einem Skipass, ein wahres Paradies für Skifahrer! Pisten aller Schwierigkeitsgrade, einfach für Anfänger und schwarze Pisten für Profis und Abenteuerlustige. Auch die kleinen Skifahrer können zum ersten Mal die Bretter anlegen und mit aufmerksamen Skilehrern auf den vielen Übungspisten die ersten Kurven wagen.
Neben den Skipisten gibt es im Trentino-Südtirol auch zahlreiche Langlaufloipen, eine Sportart, die immer noch sehr viele Anhänger hat, weil man dabei voll und ganz die Schönheit der winterlichen Landschaft genießen kann: verschneite Wiesen und Wälder, eingebettet in der Stille der Natur und fernab der vielbesuchten Skipisten.
In der Region gibt es viele schöne Möglichkeiten für Skitouren: Dabei kann man die ursprüngliche Seite der Berge kennenlernen, wie einst, als die Skier als Fortbewegungsmittel benutzt wurden, bevor die Aufstiegsanlagen errichtet wurden!

Hier können Sie Skifahren

Skitour der Festungen

125 Pistenkilometer und purer Pistenspaß zwischen den Hochburgen des Ersten Weltkrieges: Dies ist die Skitour der Festungen, der das Skigebiet Folgaria/Fiorentini mit dem Ski Center Lavarone verbindet und allen Wintersportlern ein unvergleichliches Erlebnis verspricht.

Die Skitour der Festungen ist die wichtigste Skiattraktion der Hochebenen des Trentino Lavarone, Folgaria und Lusern.
Die Skirundtour entstand in den Skigebieten Folgaria/Fiorentini und Lavarone und bietet ganze 125 Pistenkilometer, auf denen man sich beim Skifahren vorbei an den österreich-ungarischen Festungen aus der Zeit des Ersten Weltkrieges auf eine Reise in die Geschichte begibt.

Diese große Skirundtour mitten in der unberührten Trentiner Landschaft garantiert absoluten Pistenspaß und Unterhaltung für alle Könnerstufen, von Anfängern bis hin zu fortgeschrittenen Skifahrer, und immer perfekt präparierte Pisten dank der modernen Beschneiungsanlage.
Die 37 Aufstiegsanlagen ermöglichen außerdem den Skifahrern, diese Rundtour im Trentino schnell und bequem zu befahren.
Wintersportler und Aktive haben hier in den Dolomiten die Möglichkeit, zwischen wichtigen Symbolen der Weltgeschichte unvergessliche Urlaubstage zu verbringen und das atemberaubende Panorama zu genießen.

Sextner Dolomiten Runde

Die Sextner Dolomiten Runde im Hochpustertal erstreckt sich über 30 km zwischen Helm, Rotwand, Kreuzbergpass und das Skigebiet des Val Comelico. Während dieser langen Skitour fährt man auf einer der schönsten Pisten der Umgebung und auf einigen Teilstücken steht ein Ski-Shuttle zur Verfügung.

Die Sextner Dolomiten Runde ist eine faszinierende Rundtour in den bezaubernden Sextner Dolomiten im Skigebiet Hochpustertal. Die 30 km lange Strecke, die man zum Teil mit den Ski-Shuttle zurückgelegt, umfasst die Gebiete Helm, Rotwand, Kreuzbergpass und das Skigebiet Val Comelico.

Die Skitour beginnt in Innichen: Vom Zentrum fährt man mit dem Ski-Shuttle zu den Helmbahnen (2200 m Höhe, der höchste Punkte dieser Skitour im Hochpustertal). Von hier fährt man bis Sexten ab, von wo man mit dem Skibus zur Rotwand gelangt. Nach einer kurzen Pause kommt man zum Kreuzbergpass, fährt die Mark-Girardelli-Piste ab und in Richtung Val Grande weiter.
Die Tour geht mit dem Skibus weiter bis ins Skigebiet Val Comelico, dann mit dem Sessellift Col d’la Tenda bis auf den Gipfel. Nach einer weiteren aufregenden Abfahrt fährt man mit dem Ski-Shuttle bis zur Piste Signaue und dann zurück zum Helm, auf der Helmissimo-Piste abwärts Richtung Vierschach und von dort gelangt man schließlich mit dem Skitransfer wieder zum Bahnhof Innichen.

Skirundtour Lagazuoi

Die Skirundtour in Alta Badia startet in Südtirol und führt über den Falzarego Pass bis zum Lagazuoi: Hier beginnen die atemberaubenden Abfahrten, vor allem auf der Armentarola Piste, und die Abschnitte mit geringerem Gefälle, bei denen man den Ausblick so richtig genießen kann.

Die Skirundtour Lagazuoi vor der Kulisse der herrlichen Dolomiten ist eine interessante Rundtour, die Pistenspaß mit der Geschichte und den Naturjuwelen von Alta Badia verbindet.

Diese wunderschöne Skirundtour in Alta Badia beginnt in den Ortschaften Abtei, Kolfugsch, Corvara, Stern und Wengen, von denen man mit den Skiern oder dem Skibus die Ortschaft Armentarola/St. Kassian (1600 m) erreicht. Von hier fährt man mit dem Skishuttle zum Falzarego Pass (2105 m). Vom Pass aus erreicht man mit der Seilbahn den Gipfel des Lagazuoi (2800 m), wo man den wunderbaren Ausblick auf die Tofane und die Marmolata genießt.
Man fährt dann mit den Skiern über die Lagazuoi Piste (Länge: 3,5 km, Höhenunterschied: 600 m) bis zum Falzarego Pass und von hier über die Armentarola Piste (Länge: 7,5 km, Höhenunterschied: 1130 m) weiter, die mal über steileren und mal flacheren Abschnitten nach Sass Dlacia führt.
Von der Ortschaft Sass Dlacia erreicht man mit der Pferdekutsche den Skilift Armentarola, der zum Ausgangspunkt fährt.

Skirundtour Gardena Ski-WM 1970

Diese wunderbare Rundtour für Skifahrer auf den Pisten in Gröden beginnt in St. Ulrich, Wolkenstein oder St. Christina und umfasst einige Etappen der Ski-WM 1970: Eine einmalige Gelegenheit, die Pisten der Weltmeister zu befahren.

Die Skirundtour in Gröden erstreckt sich über die Pisten der Skiweltmeisterschaft 1970.
Ausgangspunkte sind St. Ulrich, Wolkenstein oder St. Christina, von wo man den Seceda erreicht und mit einer Abfahrt auf der berühmten “Südtirol Gardenissima” beginnt.

An der Talstation des Col Raiser nimmt man die unterirdische Standseilbahn “Val Gardena Ronda Express”, die die Skigebiete Sochers/Ciampinoi und Col Raiser/Seceda miteinander verbindet.
In St. Christina erreicht man mit den Sesselliften oder Skiliften den Mont Sëura, wo man eine Reihe abenteuerlicher Pisten über der Plan de Gralba und das Sellajoch findet, dann geht es zurück zum Ciampinoi und man bewältigt die Riesenslalom-Piste, auf der 1970 Karl Schranz die Weltmeisterschaft gewonnen hat.
Die Rundtour geht auf der Dantercepies weiter, dann erreicht man Wolkenstein und die Damen-Abfahrt “Cir”, von wo es wieder auf den Ciampinoi geht und dann über die “Saslong”, auf der 1970 Bernhard Russi siegte.
Mit der Standseilbahn fährt man wieder auf den Col Raiser und anschließend mit dem Sessellift auf den Seceda, von wo eine 9 km lange Abfahrt nach St. Ulrich führt, Ziel dieser faszinierenden Skirundtour in Südtirol.

Panorama Skirundtour

Die tolle Skirundtour Panorama im Fassatal umfasst 25 Pistenkilometer rund um die Aufstiegsanlagen von Buffaure und Ciampac. Die Rundtour endet auf einer abenteuerlichen schwarzen Piste.

Die Skirundtour im Fassatal, die die Skigebiete Ciampac und Buffaure miteinander verbindet, erstreckt sich zwischen Pozza di Fassa und Alba di Canazei und bietet über 25 Pistenkilometer, viel Spaß und einen unglaublichen Blick auf Rosengarten, Latemar und Langkofel.

Ausgangspunkt der Skirundtour ist Pozza di Fassa, von wo man mit der Kabinenbahn rasch zur Bergstation Buffaure gelangt. Während der Fahrt kann man die wunderschönen Felsformationen des Latemar und des Rosengarten bewundern. Von der Bergstation geht es bergab zum Sessellift Col de Val Vacin und vorbei am wunderschönen Panorama vom Val San Nicolò und der Monzoni-Kette erreicht man das Val Jiumela. Anschließend fährt man wieder mit dem Sessellift die verschneiten Hänge des Tales hoch und erreicht Sella Brunech auf 2428 m Höhe. Hier tobt man sich auf den Pisten durch den Talkessel des Ciampac aus, am Fuße des Sass Pordoi, und kommt schließlich über eine der schönsten schwarzen Pisten in den Dolomiten, der Waldpiste, in Alba di Canazei an.

Hexen-Skitour

Diese lustige und legendäre Skirundtour für Familien auf der Seiser Alm besteht aus sieben Stationen. Auf der Strecke liegen viele Attraktionen und man erfährt so einiges über die sagenhaften Schlernhexen.

Es handelt sich um eine erlebnisreiche Rundtour für Groß und Klein, bei der man einige Geschichten und Sagen über die Schlernhexen kennenlernt.
Die Skirundtour auf der Seiser Alm, die auch von St. Ulrich, von Kompatsch und Spitzbühl zugänglich ist, umfasst sieben Stationen und führt vorbei an einigen der faszinierendsten Orte der Region: Spitzbühl (1935 m), Panorama (2009 m), Goldknopf (2249 m), Piz (2005 m), Puflatsch (2130 m).
Hier findet man verschiedene Attraktionen wie den lustigen Schneetunnel mit Hindernissen. Den Ausgangspunkt erreicht man sowohl mit der Kabinenbahn der Seiser Alm als auch mit der Gondelbahn St. Ulrich-Seiser Alm.
Auf der gesamten Strecke spürt man die Magie und das geheimnisvolle Flair der alten Tage, als die wunderschöne Hochalm, so erzählt man, von Hexen und sonstigen Zauberwesen bewohnt war. Die Hexen-Skitour ist somit eine wunderbare Gelegenheit, um beim Skifahren mit der Familie einheimischen Sagen und Legenden auf der Spur zu gehen.

Nach Ferienregion filtern

  • Die Hochebenen des Trentino (1)
  • Hochpustertal (1)
  • Alta Badia - Gadertal (1)
  • Gröden (1)
  • Fassatal (1)
  • Seiser Alm - Schlerngebiet (1)

Kataloge bestellen

Bestellen Sie die Urlaubskataloge - kostenlos und bequem nach Hause!

X Diese Seite benutzt Cookies sowohl eigene als auch solche von Dritten, um Ihr Surferlebnis nach Ihren Vorzügen zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen oder diesen Banner schliessen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Für weitere Informationen Privacy e Cookie Policy