Trentino-Südtirol

Die Region Trentino-Südtirol setzt sich aus den Autonomen Provinzen Bozen und Trient in Norditalien zusammen. Die beliebte Urlaubsregion grenzt im Norden an Österreich, im Nordwesten an die Schweiz, im Südwesten an die Region Lombardei und im Osten und Südosten an die Region Veneto.

Die Region ist gekennzeichnet von einer intakten Natur, von zahlreichen Sportmöglichkeiten und von einer langen Geschichte und Tradition, die es zu einem beliebten Ziel für einen Sommerurlaub und Winterurlaub macht, der Sport, Natur, Wellness, Kultur und gute Küche miteinander vereint. Diese beliebte Bergregion ist reich an über 1000 m hohen Gipfeln, die wunderschöne Seen und Bergseen einrahmen.

Zu den wichtigsten Gebirgsketten und Gipfel zählen der Rosengarten-Latemar, die Brenta-Dolomiten, die Drei Zinnen, die Marmolata und die Sellagruppe, die Bergfreunden die Möglichkeit geben, im Sommer abenteuerliche Wanderungen und Bergtouren auf den vielen Wanderwegen und Berg- und Klettersteigen zu unternehmen. Im Winter hingegen locken die verschneiten Landschaften zu zahlreichen Wintersportarten ein, wie Skifahren auf den wunderbaren Pisten der modernen und renommierten Skigebiete, die den Skikarussellen Dolomiti Superski und Ortler Ski Arena angehören.
Die wichtigsten Seen in der Region sind der See von Levico, der Kalterer See, der Pragser Wildsee und der nördliche Teil des Gardasees, ideale Adressen für Wassersportler.
Besonders hervorzuheben sind die vielen Naturschutzgebiete und Biotope, wo man teils seltene und für die Sonnenseite der Alpen typische Tier- und Pflanzenarten beobachten kann. Die schönsten Naturparks mit der Nationalpark Stilfserjoch, der Naturpark Adamello-Brenta und der Naturpark Fanes-Sennes-Prags.

Das Trentino-Südtirol ist reich an kunsthistorischen Schätzen. Hier kann man nämlich einige der mächtigsten Burgen und interessantesten Museen besichtigen: Schloss Buonconsiglio, Sitz des gleichnamigen Museums, Schloss Tirol oder das Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst, das MART in Rovereto.

Im gesamten Gebiet gibt es mehrere Thermen, in denen man verschiedene Beschwerden heilen und mitten in einer bezaubernden Landschaft entspannen kann. Die wichtigsten Thermalzentren sind die Therme Meran, die Thermen in Peio, Comano Terme und Levico Terme.

Die seit dem Autonomiestatut von 1972 autonome Region ist außerdem vom Zusammenleben dreier Sprachgruppen, der deutschen, italienischen und ladinischen, gekennzeichnet.
Außerdem ist die Ferienregion auch aufgrund namhafter Veranstaltungen und Events bis über die Grenzen hinaus bekannt, bei denen man meist die kulinarischen Köstlichkeiten der ausgezeichneten einheimischen Küche genießen kann.

X Diese Seite benutzt Cookies sowohl eigene als auch solche von Dritten, um Ihr Surferlebnis nach Ihren Vorzügen zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen oder diesen Banner schliessen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Für weitere Informationen Privacy e Cookie Policy