Hochebene von Pinè - Cembratal

Die Hochebene von Piné und das Cembratal bieten zahlreiche Spazier- und Wanderwege und wunderschöne Seen, auf denen man Wassersportarten ausüben kann. Spaß und auch gute Küche sind hier garantiert.

Im nordöstlichen Trentino liegt die Hochebene von Piné, in der Nähe des Cembratales und des Mocheni Tales. Die Region entdeckt man vor allem auf den vielen Wanderwegen, die durch die weiten Ebenen verlaufen und für die ganze Familie geeignet sind, aber es gibt auch Höhenwege für anspruchsvollere Wanderungen.
Die Hochebene von Piné ist gekennzeichnet von vielen Seen: Auf dem Piazze See kann man sogar Drachenboot fahren, eine Sportart auf einem Kanu mit Drachenkopf und -schwanz.
Die Landschaft wechselt sich zwischen Wiesen, Wäldern und Weinterrassen ab, auf denen ausgezeichnete Trauben reifen, aus denen edle Weine wie der Müller Thurgau hergestellt werden. Hier vorbei führt auch die Wein- und Genussstraße der Colline Avisiane, Faedo und des Cembratales.
Die Hochebene von Piné hält viele Überraschungen bereit, zum Beispiel die Erdpyramiden von Segonzano, den Pian del Gacc für tolle Mountainbiketouren und der Roccolo del Sauch.
Die Sportarten, die hier möglich sind, sind wirklich unzählig: Orientierungslauf in Baselga di Piné, Reiten, Fischen, Paragleiten und Bogenschießen. Es gibt auch moderne Sporteinrichtungen wie das Palacurling in Cembra und das Eisstadion in Baselga.

Den Sommer verbringt man auf der Hochebene in den verschiedenen Ortschaften, kann Burgen wie Schloss Telvana in Civezzano, Naturmuseen, die marianischen Wallfahrtsorte in Montagnaga und Segonzano und Archäologiestätten besichtigen.
Natürlich gibt es auch zahlreiche Veranstaltungen während der 12 Sommerwochen, zu denen weitere 30 beliebte Events wie die “Klänge der Dolomiten” und “El Paés dei Presepi” dazukommen

Mit Beginn des Winters findet man in den Skigebieten der Hochebene von Piné Skifahrer und Langläufer, aber auch Schneeschuhwanderer, und kann romantische Pferdeschlittenfahrten unternehmen.

Auf der Hochebene von Piné werden auch viele einheimische Produkte erzeugt: Waldbeeren, Nüsse und Kastanien, aus denen leckere Marmeladen hergestellt werden, Honig, Wurst und Käse, die man auf dem Markt in Baselga di Piné oder direkt beim Erzeuger kaufen kann.

Es wurden keine Routen gefunden

Zur Zeit gibt es keine Veranstaltung, versuchen Sie es später wieder

Serraia See

Der Serraia See befindet sich in der Gemeinde Baselga di Pinè im Trentino und ist die wichtigste Attraktion in dieser kleinen Ortschaft. Den See genießt man das ganze Jahr über, deshalb ist er auch so beliebt.

Im Sommer kann man am Seeufer entlang ausgedehnte Spaziergänge unternehmen, im Lido sonnenliegen oder Fischen –der See ist nämlich sehr fischreich. Im Winter hingegen kommt man hierher zum Eislaufen oder zum Langlaufen um den See herum.

Zu allen Jahreszeiten lockt der Serraia See eine ziemlich große Anzahl an Besucher an, vor allem in den Sommermonaten kann man den Seerundgang begehen, der durch Wälder, Schilfe und weiten Wiesen führt.

Vom See starten viele weitere Wanderwege, einer davon ist eine einfache Wanderung bis zur Hochebene von Piazze: Von hier genießt man den Ausblick auf den kristallklaren See.

Buse See

Der Buse See liegt auf einer kleinen Ebene in der Nähe der Ortschaft Brusago auf der Hochebene von Pinè, bietet ein wunderschönes Panorama und im Sommer einen kleinen Picknickplatz, im Winter hingegen verwandelt er sich in einen Natureislaufplatz.

Der See wurde im Jahre 1925 trockengelegt, um den Zuflusskanal des Staubeckens des Piazze Sees zu errichten. Heute misst der See im Trentino nur rund 1,5 Meter Tiefe.

Mitten im See befinden sich zwei kleine Inseln, die durch einem Steg miteinander verbunden sind, sowie ein Schilf in der Nähe des Abflusses. Er wird umgeben von Fichten, Tannen und Lärchen, die seinen Ufern Schatten spenden. Im See leben zahlreiche Forellen, außerdem ist er ideal, um einen Tag in der Sonne zu verbringen oder für ein Picknick mit der ganzen Familie, da er hierfür mit Tischen und Bänken ausgestattet ist. In den Sommermonaten kann man im Wasser baden, im Winter hingegen Eislaufen, sofern die Oberfläche zugefroren ist.

Für Kinder gibt es ganz in der Nähe des Sees einen gut ausgestatteten Spielplatz, auf dem sie sich austoben können.

Lases See

Der Lases See ist ein kleiner Bergsee im Herzen des Cembratales, in der Nähe der Monte La Gorsa. Dieses Gewässer ist bei Fischern sehr beliebt, es liegt in einem Talbecken umgeben von Hängen, die zur Porphyrgewinnung abgetragen wurden.

Nicht das ganze Seeufer ist zugänglich. Wer Ruhe und einen idyllischen Ort zum Fischen sucht, der findet hier ein wahres Naturparadies: Das Wasser des Lases Sees ist nämlich sehr fischreich. Der See ist außerdem ziemlich groß: Er misst 110.000 m² Wasseroberfläche und ca. 30 m Tiefe.

Der See liegt in einem wichtigen Biotop, das in drei Abschnitte unterteilt ist: das Sumpfgebiet von Lases mit Schilf und Niedermoor, das zum Großteil von Wasservögeln bewohnt wird, das Val Fredda Tal mit einer ewigen Eisfläche, die aufgrund der rauen Temperaturen fortbesteht, und Palù Redont, ein kleiner runder Glazialteich.

X Diese Seite benutzt Cookies sowohl eigene als auch solche von Dritten, um Ihr Surferlebnis nach Ihren Vorzügen zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen oder diesen Banner schliessen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Für weitere Informationen Privacy e Cookie Policy