Nonstal und Predaia Hochebene

Das schöne Nonstal, Anbaugebiet des einzigen DOP-Apfels in Italien, bietet einen Aktiv- und Familienurlaub für Naturliebhaber und lädt Sie ein, die geheimnisvollen Schluchten und Flüsse, Burgen, Museen und Wallfahrtsorte zu entdecken.

Das Nonstal ist nicht nur aufgrund seiner süßen Äpfel, sondern auch wegen der Canyons, Schluchten und Wasserfälle bekannt, die man auf einer der vielen Touren zwischen den Felsen bewundern kann.
Wassersportarten sind hier besonders begehrt, denn es gibt viele Flüsse wie den Noce, auf denen man raften kann, und Seen wie den Santa Cristina oder den Tovel See im Naturpark Adamello Brenta.
Den Urlaub im Nonstal verbringt man vor allem an der frischen Luft: Für diejenigen, die gerne Radfahren, gibt es 7 verschiedene Strecken und einen atemberaubenden Rundweg "Dolomiti Brenta Bike", wer hingegen gemütliche Spaziergänge mit der ganzen Familie bevorzugt, der wird sicherlich von den "12 Percorsi d'Anaunia" in den Bann gezogen werden.
Andere Sportarten wie Golf, Tennis und Kegeln kann man in den eigens dafür ausgestatteten Einrichtungen in der Umgebung ausüben.

Im Winter genießen Langläufer die herrliche Kulisse der Brenta-Dolomiten und der Maddalene auf der Predaia Hochebene und im Langlaufzentrum Malosco, während Schneeschuhwanderer an der beliebten Sportveranstaltung "Ciaspolada" teilnehmen können.
Das Nonstal denkt natürlich auch an die Kinder: Im Predaia Park und Nevelandia am Roen erwartet die Kleinen viel Spaß und Unterhaltung.
Wenn Sie nach einem Tag auf der Piste auf der Suche nach Entspannung sind, dann lassen Sie sich in einem Wellnesszentrum von einer wohltuenden Renetta-Apfel-Massage oder anderen Behandlungen verwöhnen.

Das Nonstal ist die Ferienregion im Trentino, in der man die meisten Burgen und Ansitze findet. Besonders interessant sind Schloss Thun, Schloss Valer und Schloss Basso, das heute als Besucherzentrum des Naturschutzgebiets Altaguarda dient. Das ist aber noch lange nicht alles: Im Tal findet man auch viele Kirchen und Wallfahrtsorte wie die Wallfahrtskirche San Romedio in Sanzeno, die man auf einigen Naturlehrpfaden (zum Beispiel auf den "Stiegen zum Himmel",) erreicht.
Das Nonstal hat eine sehr lange Geschichte und erzählt diese anhand einiger Zeitzeugen, die in den verschiedenen Museen und in den typischen Ansitzen des Dorfes Casez aufbewahrt werden.

Dieses wunderschöne Tal ist außerdem reich an Qualitätsprodukten, die auf der Apfel- und Genussstraße des Nonstales und des Val di Sole Tales verkostet werden können: Äpfel, Grana Trentino, geräucherte "Mortandela" (Wurstsorte) und leckere Süßigkeiten wie die "bredzel."

Es wurden keine Routen gefunden

Zur Zeit gibt es keine Veranstaltung, versuchen Sie es später wieder

Tovel See

Der auch als “rote See” bekannte Tovel See befindet sich im Naturpark Adamello-Brenta, auf 1178 m Höhe. Es handelt sich um den größten natürlichen See des Trentino, ein Juwel mitten in den imposanten Brenta-Dolomiten.

Der größte natürliche See im Trentino befindet sich in der Gemeinde Tuenno, im Naturpark Adamello-Brenta. Der wunderschöne, dreieckige See mit seinem klaren Wasser befindet sich auf 1178 m Höhe, erstreckt sich über 360.000 m² und ist an der tiefsten Stelle 38 Meter tief. Vor der Kulisse der herrlichen Brenta-Dolomiten entstand der Tovel See durch einen Erdrutsch vom Monte Corno. Es gehört zum Wassereinzugsgebiet des Noce, einer der größten Zuflüsse der Etsch.

Die Besonderheit, die diesen See im Nonstal so berühmt gemacht hat, war die Rotfärbung seiner Gewässer während der Sommermonate bis zum Jahre 1964. Diese Phänomen wurde einer besonderen Alge, der Glenodinium sanguineum zugeschrieben, aber vor einiger Zeit hat man entdeckt, dass eine andere Mikroalge die Rotfärbung des Sees im Nonstal verursacht hat.

X Diese Seite benutzt Cookies sowohl eigene als auch solche von Dritten, um Ihr Surferlebnis nach Ihren Vorzügen zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen oder diesen Banner schliessen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Für weitere Informationen Privacy e Cookie Policy